it-sa 2014: Roundtable zum “perfekten Rechenzentrum”

IT- und RZ-Experten diskutierten auf Nürnberger IT Sicherheitsmesse it-sa

Nürnberg, 08.10.2014 – Am zweiten Messetag der Nürnberger IT Sicherheitsmesse it-sa diskutierten fünf IT- und RZ-Experten unterschiedliche Aspekte des ausfallsicheren und redundanten RZ-Betriebs.











Dr. Béla Waldhauser, Leiter der eco Kompetenzgruppe Datacenter Infrastruktur eröffnete das Panel Das perfekte Rechenzentrum – sicher von Anfang an! und begrüßte die vier Redner aus unterschiedlichen Bereichen der RZ-Branche.

Oliver Fronk, beim RZ-Planer PRIOR1 zuständig für Planung, Bau und Begleitung von RZ-Projekten zeigte den Messebesuchern alternative Wege zur Stromversorgung auf.

Unter dem Motto "Das algenative Rechenzentrum" erläuterte er eine zukunftsweisende Vision, die mit Hilfe eines Bio-Energie-Kreislaufs energieaufwändige Rechenzentren intelligent und nachhaltig versorgen kann.

Die Gebäude produzieren die benötigte Energie selbst. Algen an bzw. in der Fassade sichern die Energiezufuhr und ermöglichen darüber hinaus viele weitere Nutzungsformen.

Können sichere Rechenzentren normkonform und zugleich auch ökonomisch sinnvoll sein? – Diese Frage stellte sich Dr. Andreas Gabriel, Senior Consultant und Lead-Auditor beim IT-Forensik-Experten Ethon in seinem Kurzvortrag.

Gabriel gab den Zuhörern einen Überblick auf wichtige Normen und Standards und definierte Ziele der Informationssicherheit am Beispiel der "CIA"-Basisziele Confidentiality, Integrity und Availability.

Sicherheit durch Standardisierung – Das Rechenzentrum als Produkt war der Titel eines Kurzvortrages von Bernd Hanstein, Hauptabteilungsleiter Produkt-Management IT beim IT Systemanbieter Rittal.

Anschaulich stellte Hanstein die wichtigsten Parameter für den ausfallsicheren Betrieb eines Rechenzentrums unter Kosten- und Effizienzpunkten vor.

Ohne die Ressource Mensch ist kein verlässlicher IT-Betrieb möglich – Doch woher kommen die CTO's, CISO's und Netzwerk-Admins von morgen?

Dr. Benjamin Heckmann, Koordinator des Kooperativen Studiengangs IT-Sicherheit (KITS) an der Hochschule Darmstadt zeigte den Messebesuchern in seiner Abschluss-Präsentation die Herausforderungen auf, der sich die Branche zu stellen hat.

Wer in fünf oder 10 Jahren mit einem wachstumsfähigen IT-Betrieb am Markt bestehen will muss bereits heute dem Thema Fachkräftemangel durch eine entsprechende Aus- und Weiterbildungs-Politik entgegenwirken.

Die Hochschule Darmstadt zeigte mit dem Konzept eines Dualen Studiengangs hier entsprechende Lösungen auf.

Den vier Kurzvorträgen schloss sich eine Podiumsdiskussion unter Leitung von Dr. Béla Waldhauser an. Die Experten diskutierten u.a. die Anforderungen an die IT-Verfügbarkeit und deren Auswirkungen auf den .

Weitere Fotos finden Sie in unserem Flickr-Archiv.

Video und Vorträge

Video | Oliver Fronk, PRIOR1 GmbH
Video | Dr. Andreas Gabriel, Ethon GmbH
Video | Bernd Hanstein, Rittal GmbH & Co. KG
Video | Dr. Benjamin Heckmann, Hochschule Darmstadt
Video | gemeinsame Podiumsdiskussion

zur Agenda →